ÜBERREGIONALES.

Überregionales.Berlin

Die outreach gGmbH hat ihren Arbeitsschwerpunkt in der mobilen und stationären Jugendhilfe, dazu gehören die Arbeit in Jugendfreizeiteinrichtungen, die Mobile Jugendarbeit, das Berufscoaching sowie Angebote zur Gewaltprävention.
Darüber hinaus sind wir mit weiteren Projekten berlinweit aktiv:

JULEICA AUSBILDUNG BEI OUTREACH.
„Die Jugendleiter/In-Card (Juleica) ist der bundesweit einheitliche Ausweis für ehrenamtliche Mitarbeiter*innen in der Jugendarbeit. Sie dient zur Legitimation und als Qualifikations-nachweis der Inhaber*innen. Zusätzlich soll die Juleica auch die gesellschaftliche Anerkennung für das ehrenamtliche Engagement zum Ausdruck bringen.“ Jugendliche, die sich in Projekten von OUTREACH und an den Orten, wo sie leben und ihre Freizeit verbringen, engagieren wollen, haben nun die Möglichkeit, auch bei uns die Ausbildung für die Juleica zu machen.

>> Mehr Infos.

ÜBERBEZIRKLICHES KLETTERPROJEKT OUTREACH.
Das seit 2006 bestehende „Überbezirkliche Kletterprojekt Outreach“ ist sport- und erlebnisorientiert. Jeden Dienstag von 16.30 – 20 Uhr treffen sich hier Jugendliche zum trainieren, die sich außerhalb dieses Angebotes vielleicht nie begegnen würden.
Das Angebot richtet sich an Jugendliche und junge Erwachsene aus allen Berliner Bezirken, ganz gleich ob mit oder ohne Vorerfahrung.

Kontakt: [email protected]

BERATUNGSBUS.
Während des `Tages der offenen Zelte` hat sich der Beratungsbus für junge Geflüchtete erstmalig einer größeren Öffentlichkeit auf dem Gelände des Flughafens Tempelhof präsentiert. Das Projekt, welches ab Ende Mai regelmäßig vor Einrichtungen für Geflüchtete stehen wird, versucht Unterstützung bei auftretenden Problemen und Fragen zu geben, die insbesondere junge Menschen mit Fluchtbiographie umtreiben.

Kontakt: [email protected]

OBDACHLOSEN UNI. „Obdachlosen-Uni Berlin – ein Bildungs- und Partizipationsprojekt
Die Obdachlosen-Uni ist eine mobile Bildungseinrichtung von und für Obdachlose, Wohnungslose, Menschen mit Armutserfahrungen und deren Sympathisanten. Hier sollen sie eine neue Perspektive bekommen, z. B. auch als Dozent an der Obdachlosen-Uni. Ihnen soll ein neues Gefühl des Gebraucht-Werdens vermittelt werden. Der Obdachlose soll erfahren, dass sein Wissen und Können eine hohe Relevanz besitzen und seine Erfahrungen von anderen gebraucht und geschätzt werden. Die komplette Studie kann hier heruntergeladen werden.

Kontakt: [email protected]
>> Mehr Infos.

Das Projekt „NETWORK“ – Verstärkung der Jugendarbeit verfolgt das Ziel, Innovationen in der Jugendarbeit anzuschieben bzw. zu unterstützen. Um dieses zu erreichen, werden von Network und den dazugehörigen Projekten modellhafte und experimentelle Angebote
entwickelt, die sowohl der lokalen Einbindung (Sozialraumorientierung) verpflichtet sind, als auch gleichzeitig überregionale Nutzungsmöglichkeiten bieten.

Projekt NETWORK: INTERNETWERKSTATT NETTI.
Die Internetwerkstatt Netti – Medienkompetenzzentrum von Tempelhof-Schöneberg richtet sich 1998 mit seinen Angeboten an Kinder, Jugendliche, Familien und pädagogische Fach- und Lehrkräfte. Zentrales Ziel ist die Förderung der Medienbildung. Das Netti bietet Kindern und Jugendlichen u. a. Angebote zu sozialen Netzwerken und Kinderrechten, aber auch Lernangebote zu Audio, Foto & Film. Für pädagogische Fachkräfte aus der Kinder- und Jugendarbeit, Lehrkräfte sowie Eltern gibt es spezielle Beratungsangebote und Workshops.

>> Mehr Infos.

Projekt NETWORK: KIEZATLAS.
Der Kiezatlas macht als virtueller Stadtplan Angebote der Jugendhilfe in ihrem sozialräumlichen Zusammenhang berlinweit sichtbar. Die Karten (OpenStreetMap) des Kiezatlas  zeigen Einrichtungen und Angebote unterschiedlicher Art sowie weiterführende Informationen, wie beispielsweise Kontaktdaten, Öffnungszeiten und die Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Der Kiezatlas basiert u.a. auf den Daten des Amts für Statistik Berlin-Brandenburg und ist Open Source.

>> Mehr Infos.

Projekt NETWORK: SPINNENWERK.
Der Berliner Jugendserver Spinnenwerk startete 1993 als Mailbox für den Jugendbereich und als Berliner Internet-Plattform für und über junge Menschen in der Stadt. Spinnenwerk war der erste Jugendserver, der Jugendlichen, Jugendeinrichtungen und Projekten die Möglichkeit bot, eigene Inhalte und Informationen einer interessierten, breiten Öffentlichkeit zu präsentieren. Ziel ist es Jugendlichen und pädagogischen Fachkräften, Werkzeuge in die Hand zu geben, mit denen sie die digitale Informations- und Kommunikationstechniken für sich erobern können.

>> Mehr Infos.

Projekt NETWORK: TONSPEICHER.
Durch die Anwendung verschiedener Einrichtungsmodule ist dieser Bus sehr flexibel für verschiedene Ansprüche und Anwendungen nutzbar. Hierbei steht die mobile Aufnahmeeinheit zum Ausprobieren, für Workshops und für das Produzieren von Tonträgern (CD´s) im Vordergrund. Karaoke-, HipHop-, Schlagersänger und sogar eine gesamte Band finden mit diesem Bus etwas, was sie schon immer gesucht haben, um ihrer Kreativität freien Lauf zu lassen. Ein um- und ausgebauter Linienbus stellt, als rollendes Multitalent, die Plattform dafür. Junge aber auch erfahrene Musikfreunde (oder die, die es noch werden wollen) zählen zur Zielgruppe. Es ist jedoch auch der Einsatz als mobiles Kino, Infomobil, für Werbeauftritte oder die Nutzung bei verschiedenen Veranstaltungen möglich.